1-2-3-Ticket startet am 26. Oktober

Verträge mit sechs Bundesländern, ÖBB und Regionalbahnen fix.
© ÖBB

Wird das 1-2-3-Ticket in der geplanten Form umgesetzt, kann man mit dem Jahresticket um 1.095 Euro im ganzen Land mit allen Öffis fahren

Das österreichweite 1-2-3-Ticket startet am Nationalfeiertag am 26. Oktober. Verträge mit sechs Bundesländern, den ÖBB und Regiojet sind bereits fix – offen ist noch der Verkehrsverbund Ostregion (VOR). Details zum neuen Ticket werden am Vormittag von Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) und dem oberösterreichischen Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) in Linz vorgestellt. Die österreichweite Stufe wird zur Gänze vom Bund bezahlt.

Im ersten vollen Jahr (2022) sind dafür 150 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt vorgesehen. Die notwendigen gesetzlichen Grundlagen wurden im März beschlossen. Parallel dazu sollen auch regionale Klimatickets kommen.

Wird das 1-2-3-Ticket in der geplanten Form umgesetzt, dann kann man mit einem Jahresticket zum Preis von 1.095 Euro im ganzen Land mit allen Öffis fahren. Weiter soll dann um 1 Euro pro Tag in einem Bundesland (365 Euro), um 2 Euro pro Tag in einem und im Nachbarbundesland (730 Euro), und um 3 Euro pro Tag das gesamte Bundesgebiet befahren werden können.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email