20 Jahre Schloss Prielau: Die Erfolgsgeschichte von Familie Mayer

Ein kulinarisches Juwel am Zeller See

© Andreas Kolarik

Seit 2004 stehen Sternekoch Andreas Mayer und seine Frau Anette als leidenschaftliche Gastgeber auf Schloss Prielau in Zell am See im Dienst. Gemeinsam sind sie die treibende Kraft hinter dem kulinarischen Erfolg des Schlosses und k√ľmmern sich liebevoll um ihre G√§ste sowohl im hochgelobten Gourmetrestaurant “MAYERs auf Schloss Prielau” als auch im dazugeh√∂rigen Hotel. Zur Feier ihres 20-j√§hrigen Jubil√§ums veranstalteten sie am 4. Mai eine exklusive “Kitchen Party” auf Schloss Prielau, das seit 1980 im Besitz der Familie Porsche ist. Zahlreiche Freunde, Stammg√§ste und Wegbegleiter der Familie Mayer waren eingeladen, um das Ereignis mit einer Vielzahl von k√∂stlichen Speisen zu feiern.

Andreas Mayer und seine Frau Anette f√ľhren nun seit genau 20 Jahren sowohl das Hotel als auch das Restaurant des renommierten Schlosses Prielau in Zell am See. Gemeinsam sind sie die Antriebskraft hinter dem kulinarischen Erfolg. Andreas Mayer, ein Spitzenkoch mit 2 Michelin-Sternen (seit 2009) und 4 Hauben von Gault Millau (2024), verw√∂hnt mit k√ľhnen Kombinationen und ausgewogenen Geschmackserlebnissen sein Team und seine G√§ste. Die √Ąra begann im Mai 2004, als Andreas Mayer und Anette, damals noch M√ľller, der Kochlegende J√∂rg W√∂rther als P√§chter des geschichtstr√§chtigen Schlosses Prielau folgten. Nach kurzer Zeit erhielt Mayer einen begehrten Stern im Guide Michelin sowie zwei Hauben und 16 Punkte im Gault Millau.

© Andreas Kolarik

Auch als Erfinder der Aromenk√ľche, die darauf abzielt, den Gaumen durch den Geruchssinn zu sensibilisieren, erlangte Andreas Mayer internationale Anerkennung. Seit 2009 hat er √ľber 120 Parfums in verschiedenen Geschmacksrichtungen entwickelt, von Krustentieren √ľber Waldpilze bis hin zu Schweinebauch. Mayer betont: “F√ľr uns ist es wichtig, unseren G√§sten nicht nur exzellente Gerichte zu servieren, sondern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten, das alle Sinne anspricht.” Seine Liebe zur vegetarischen K√ľche ist ebenfalls bemerkenswert, was sich auch in seinem Buch “Der Duft von Gem√ľse” (2022) widerspiegelt.

Mit vier Hauben und 17 Punkten im Gault Millau, 95 Punkten bei falstaff und zahlreichen weiteren Auszeichnungen hat sich Schloss Prielau √ľber die Jahre als kulinarisches Juwel etabliert, das G√§ste aus aller Welt anzieht. Die herzliche Gastfreundschaft von Andreas und Anette Mayer hat das Schloss zu einem Synonym f√ľr exzellente K√ľche und erstklassigen Service gemacht.

© Andreas Kolarik

Das Jubil√§umsfest lockte viele bekannte Gesichter in die Schlossk√ľche, darunter ehemalige Sch√ľler von Andreas Mayer, die ihr Handwerk auf Schloss Prielau erlernten. Ihr einzigartiges Talent pr√§gte gemeinsam das Men√ľ der Kitchen Party, das die G√§ste zu einem genussvollen und geselligen Miteinander einlud. “Die letzten 20 Jahre auf Schloss Prielau waren eine unglaubliche Reise, die wir mit Leidenschaft und Hingabe bestritten haben. Wir sind dankbar f√ľr die Unterst√ľtzung unserer G√§ste und Wegbegleiter und freuen uns auf viele weitere Jahre voller kulinarischer Gen√ľsse und unvergesslicher Momente”, sagt Anette Mayer.

Schloss Prielau in Zell am See: Familie Mayer auf Schloss Prielau

Andreas Mayer, geboren 1966 in Bayern, zeichnet sich nicht nur durch seine gastronomische Expertise aus, sondern auch durch seine bemerkenswerte Vielseitigkeit. Nach einer Ausbildung als Installateur und dem Abitur auf zweitem Bildungsweg studierte er Maschinenbau, bevor er seine Leidenschaft f√ľr das Kochen entdeckte. Sein Talent brachte ihm zahlreiche Auszeichnungen ein, und er ver√∂ffentlichte zwei Kochb√ľcher, darunter das preisgekr√∂nte Werk “Der Duft von Gem√ľse”. Anette Mayer agiert als Gesch√§ftsf√ľhrerin und verleiht dem Schloss mit ihrer gro√üz√ľgigen Gastfreundschaft eine warme und einladende Atmosph√§re, organisiert Veranstaltungen und verleiht insbesondere Hochzeiten einen feinen Schliff im wundersch√∂nen Ambiente des Schlosses am Ufer des Zeller Sees.

© Andreas Kolarik

Auszeichnungen:

  • 2024: Vier Hauben, Gault Millau und 95 Punkte, Falstaff
  • Verdienstabzeichen Salzburger Land f√ľr Verdienste um Kulinarik √Ėsterreich 2018
  • Hotel des Jahres 2018 f√ľr √Ėsterreich
  • Restaurant des Jahres 2015 f√ľr √Ėsterreich
  • 2 Sterne Guide Michelin
  • 4 Hauben Gault Millau
  • 4 Kochl√∂ffel Aral Schlemmeratlas
  • 94 Punkte A la Carte
  • 3,5 FFF vom Feinschmecker Deutschland
  • 5 Hauben von Bertelsmann Essen und Trinken 2008
  • Troph√© Culinaire f√ľr Kreativste K√ľche √Ėsterreichs A la Carte 2010
  • 2007 Mitglied Les Grands Table du Monde Paris
  • Koch des Jahres 2007 f√ľr √Ėsterreich
  • 2006 Aufsteiger des Jahres A la Carte
  • 2005 Newcomer des Jahres in √Ėsterreich
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner