Adieu Berlin- Tegel!

Der deutsche Hauptstadt- Flughafen schließt endgültig
© Pixabay

Die Betriebspflicht für den vormaligen Flughafenstandort Berlin-Tegel (TXL) endet am 4. Mai um 24 Uhr

Vor einem halben Jahr startete die letzte Passagiermaschine im Berliner Norden. Am kommenden Dienstag ist die sechsmonatige Bereitschaftsphase des Flughafens vorbei. Dann baut der bisherige Betreiber, die Flughafengesellschaft Berlin- Brandenburg (FBB), alle sicherheitsrelevanten Anlagen ab und übergibt Gelände und Gebäude ans Land.

„Die Betriebspflicht für den vormaligen Flughafenstandort Berlin-Tegel (TXL) endet am 4. Mai um 24 Uhr“, teilt ein Sprecher auf Anfrage mit. Somit geht ein Kapitel Berliner Luftfahrtgeschichte zu Ende. Ein neues Kapitel Stadtentwicklung und bezahlbarer Wohnraum beginnt. „Was in Tegel geplant ist, ist auf jeden Fall intelligente Stadtentwicklung“, sagt Wolf-Christian Strauss, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu).

Ab 2022 sollen die Tiefbauarbeiten für rund 5.000 Wohnungen in Holzbauweise beginnen. Das Quartier soll klimaneutral und bezahlbar sein. Direkt daneben soll ein Forschungs- und Industriepark entstehen. In das alte Hauptterminal soll laut Entwurf des Architekten Meinhard von German, die Beute- Hochschule für Technik einziehen.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email