Änderungen im Aufsichtsrat der AUA

ÖBAG-Direktorin Christine Catasta ersetzt Katrin Exner-Wöhrer.
© ÖBAG/Stefan Baumann

Christine Catasta

Die Österreichische Beteiligungs AG (ÖBAG) schickt ihre neue Direktorin, Christine Catasta, in die Aufsichtsräte der Casinos Austria sowie der Austrian Airlines (AUA). Catasta hat Mitte November 2019 die Leitung des Beteiligungsmanagements in der ÖBAG übernommen. Weiters nominierte die ÖBAG den Unternehmer und Präsidenten der IV-Wien Christian Pochtler als neuen Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Luftverkehrs-Privatstiftung (ÖLP), teilte die ÖBAG am 30.10. mit.

Die ÖLP ist die formale Mehrheitseigentümerin der Austrian Airlines. Auch Catasta soll neben einem Mandat im AUA-Aufsichtsrat eine Position im Vorstand der ÖLP übernehmen.

Im Rahmen der Rettung der Airline wurde heuer im Juni in einem Standortvertrag vereinbart, dass die ÖBAG zwei Personen in den ÖLP-Vorstand entsenden darf. Dies geschieht zur Aufsicht über die Einhaltung der im Rahmen des Finanzierungspaketes mit der Bundesregierung vereinbarten Standortauflagen. Ebenfalls vereinbart wurde, dass eine dieser beiden Personen – nun Christine Catasta – außerdem einen Sitz im Aufsichtsrat der Austrian Airlines AG erhalten werde. Die zuständigen Lufthansa-Gremien haben den Nominierungen bereits am 27. Oktober 2020 zugestimmt, so die ÖBAG.

Gleichzeitig legt Katrin Exner-Wöhrer per 3. November ihr Mandat im Aufsichtsrat der AUA zurück, gab die Airline bekannt. Der Aufsichtsrat besteht damit weiterhin aus sechs Mitgliedern.

Catasta ist beeidete Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin. Sie war vor ihrer Tätigkeit bei der ÖBAG bis Juni 2020 bei PwC Österreich als Chairman & Senior Partner beschäftigt. Catasta arbeitete 38 Jahre bei PwC und hat viele Jahre lang den Bereich Unternehmensberatung aufgebaut und geleitet.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email