AIDA Cruises eröffnet Landstromanalge

Anlässlich der 12. Nationalen Maritimen Konferenz am 10.Mai ist Anlage eingeweiht worden.
© ROSTOCK PORT/nordlicht

Die Landstromanlage in Rostock-Warnemünde wird künftig Kreuzfahrtschiffe mit Strom versorgen.

Das erste Kreuzfahrtschiff, welches von der Landstromanlage profitierte war die AIDAsol. Anwesend waren unter anderem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Felix Eichhorn, Präsident AIDA Cruises. Der Aufbau der Landstromversorgung für Kreuzfahrtschiffe in Rostock-Warnemünde ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen AIDA Cruises, der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und Rostock Port aus dem September 2018. Die Anlage wurde im Sommer 2020 fertiggestellt und ist bis jetzt die Größte in Europa. An den Liegeplätzen P7 und P8 können zukünftig zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig mit Strom beliefert werden.

Emissionen sollen reduziert werden

Durch die Landstromanlage will AIDA Cruises die lokalen Emissionen während der Liegezeit auf null reduzieren. Bereits 2004 zog AIDA dieses Konzept in Betracht. Nun will man alle Schiffe, ab dem Baujahr 2000, auf Landstromanalgen umrüsten. Am 22. Mai 2021 soll die AIDA soll auch die ebenfalls neue Landstromanlage in Kiel testen. Im Rahmen der Green Cruising Strategie will AIDA weiterhin in zukunftsfähige und nachhaltige Kreuzfahrten investieren. In diesem Jahr plant man mit AIDAnova die erste Brennstoffzelle erhalten. 2022 will man das größte Batterienspeichersystem der Keuzschiffahrt in Betrieb nehmen. Außerdem wird weiterhin nach regenerativen Treibstoffen für Kreuzfahrtschiffe gesucht.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email