Airbnb sperrt Gemeindebauten

Gemeindewohnungen dürfen künftig nicht mehr auf Airbnb angeboten werden, derartige Adressen werden nun direkt gesperrt.
©unsplash

Bei Airbnb kann man seine Wohnung privat an Reisende vermieten.

Wiener Gemeindewohnungen dürfen eigentlich nicht über die Kurzzeitsvermietungsplattform Airbnb vermittelt werden, wie ein Urteil des Handelgerichts Wien vor kurzem festlegte. Während die Plattform durchsetzen wollte, dass entsprechende Inserate von der Stadt selbst gemeldet werden müssen, hielt das Rathaus dies nicht für umsetzbar und fordert eine generelle Sperre dieser Adressen. Genau dem will Airbnb nun im Rahmen einer freiwilligen Initiative nachkommen.

„Um dies für die Stadt so einfach wie möglich zu machen, möchte Airbnb der Stadt Wien als erstem Partner in Österreich Zugang zum Airbnb-Städte-Portal gewähren“, so der Anbieter gegenüber der APA. Über dieses Portal kann die Stadt direkt über problematische Inserate informieren.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email