Airbus und Boeing auf Akquisekurs

Luftfahrtmesse in Dubai großer Erfolg für rivalisierende Flugzeughersteller
© Pixabay

Nachfrage nach Flugzeugen verdeutlicht Erholung der Reisebranche

Die Kundenakquise der beiden rivalisierenden Flugzeughersteller Airbus und Boeing auf der Luftfahrtmesse in Dubai hat sich ausgezahlt. Vergangenen Sonntag und Montag hatte das europäische Unternehmen Airbus bereits zwei Großbestellungen eingesammelt – darunter mit 255 Jets der größte Auftrag seit Beginn der Coronakrise. Nun habe die Fluggesellschaft Jazeera Airways aus Kuwait einen Vorvertrag über 28 Maschinen aus der A320neo-Modellfamilie unterzeichnet, wie Airbus mitteilte. Zehn kleinere Maschinen vom Typ A220 hätte zudem die staatliche nigerianische Fluggesellschaft Ibom Air bestellt.

Große Beträge im Anflug

Auch der US-Rivale Boeing freut sich über einen Großauftrag. Die indische Fluggesellschaft Akasa Air bestellte 72 Mittelstreckenjets vom Typ 737 Max. Laut Liste weist der Auftrag ein Volumen von fast neun Milliarden US-Dollar auf, bei Flugzeugbestellungen sind jedoch hohe Rabatte üblich. Der Airbus-Deal mit Jazeera umfasst 20 Jets in der Standardversion A320neo sowie acht Exemplare der längeren A321neo. Nach Listenpreisen haben die Jets einen Gesamtwert von mehr als 3,5 Milliarden Dollar, also 3,06 Milliarden Euro. APA/RED./CH

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email