ASI Reisen macht es vor

Als erstes Reiseunternehmen Österreichs stoppt ASI Reisen Inlandsflügen und inländische Zubringerflüge
© Pixabay

Um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, hat ASI Reisen beschlossen, ab sofort auf Flüge innerhalb des Landes zu verzichten. Das ist Teil des Maßnahmenpakets mit dem das Familienunternehmen zum Umweltschutz beitragen will. Laut einer Studie können durch den Verzicht auf Inlandflüge knapp 90 Prozent des CO2 Ausstoßes reduziert werden. ASI Kunden sollen somit in Deutschland, Österreich und der Schweiz die vielfältigen Bahnverbindungen nutzen.

„Es stellt sich die Frage, ob wir in einer Post-Coronazeit mehr und schneller reisen wollen, oder ob wir die Chance nützen und das Reisen in all seinen Facetten etwas langsamer, nachhaltiger und mit mehr Muse erleben wollen“, so Ambros Gasser, CEO von ASI Reisen. Die Mission des Unternehmens sei es, nachhaltige Erlebnisse für Reisende und lokale Communities zu entwickeln.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email