Auf dem falschen Dampfer?

Kreuzfahrten in der Krise
© MSC Rights

Corona-Schleudern, Umweltsünder, Lebensgefährder – Kreuzfahrschiffe sorgten in den letzten Jahren immer wieder für Schlagzeilen. Wie es nun weitergehen soll und welche Schritte zur Imageverbesserung gesetzt werden, erzählt Kreuzfahrt-Experte Claus Blohm im Interview mit FaktuM.

FaktuM: Im letzten Jahr kam es immer wieder zu Covid-19-Infektionen an Bord von Kreuzfahrtschiffen. Wie schätzen Sie die Lage für diese Saison ein?

Claus Blohm: Die Lage realistisch einzuschätzen ist schwierig. Richtig ist aber, dass die Reedereien ausgefeilte Sicherheitskonzepte haben und diese in den Zielländern auch vorlegen müssen. Zu einem Fall wie zu Beginn der Pandemie in Japan, kann es aber nicht mehr kommen, denn inzwischen weiß man deutlich mehr. Dass es gut funktionieren kann, beweisen derzeit TUI Cruises und HL Cruises, die auf den Kanaren seit Wochen sicher mit Gästen fahren. Natürlich mit geringerer Auslastung und strengen Regeln an Bord. Letztendlich hängt alles davon ab, wie schnell die Bevölkerung geimpft werden kann. Die Passagierzahlen der letzten Jahre werden wir aber nicht erreichen….

 

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen FaktuM-Ausgabe!

FaktuM Jahres-Abonnement zum Vorzugspreis hier bestellen>>

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email