Berliner Flughafen soll neue Chefin bekommen

Aletta von Massenbach muss den Airport aus der Krise führen
© Flughafen Berlin Brandenburg

Der Berliner Flughafen soll unter neuer Führung aus der Krise geführt werden

Einem Insider zufolge rückt Aletta von Massenbach als erste Frau an die Spitze des Hauptstadtflughafens BER. Die langjährige Managerin soll damit die Nachfolge von Engelbert Lütke Daldrup antreten. Seitens des Flughafen-Betreibers FBB gibt es dazu noch kein Statement. Die Aufsichtsratssitzung dazu sei noch im Laufen. Reuters, der Tagesspiegel und faktum.at berichteten bereits, dass von Massenbach gute Chancen auf den Posten hätte. Die 1969 geborene Juristin ist bereits seit September 2020 Finanzchefin der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB). Sie war über 20 Jahre für die Fraport AG tätig und leitete mehrere Projekte im Ausland.

Große Herausforderungen

Von Massenbach steht vor großen Herausforderungen. Nicht nur die Coronakrise, sondern auf die Baukosten aus der Vergangenheit treffen den Airport hart. Die FBB hängt dadurch voraussichtlich noch bis etwa 2025 am Finanztropf der öffentlichen Hand. Die Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg haben bereits angekündigt, den Flughafen weiter finanziell zu stützen. Im März wurde dazu bereits eine Patronanzerklärung unterzeichnet. Die FBB setzt in ihrem Businessplan auf Hilfen von rund 2,4 Mrd. Euro. Allerdings haben die Parlamente bereits angekündigt, die Finanzhilfen sehr genau zu prüfen. Auch die EU muss erst grünes Licht für die Finanzierung geben.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email