British Airways kämpft ums Überleben

Derzeitiger Flugplan liegt bei lediglich 25 bis 30 Prozent des normalen Geschäfts.
© Pixabay

Maschine der British Airways

Die in der Coronakrise unter Druck geratene Fluggesellschaft British Airways (BA) ringt um ihr Überleben. Das gab Konzernchef Alex Cruz in einem Parlamentsausschuss in London zu Protokoll. Tausende Jobs sind in Gefahr. Weitere Arbeitsplätze wackeln auch bei anderen Airlines.

Zur Lage der Branche hält Cruz fest, dass er Pleiten von Fluggesellschaften befürchte. Bei British Airways sind laut seinen Angaben tausende Jobs in Gefahr. Er sagt: „Wir (BA, Anm.) ergreifen alle möglichen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass wir diesen Winter tatsächlich überstehen können. Wir sind weiterhin besorgt über die Entwicklung des Restes der Wintersaison. Die Menschen haben immer noch Angst vor Reisen.“

Großbritanniens führende Fluggesellschaft musste Kritik von Politikern und Gewerkschaften einstecken, weil sie 13.000 Mitarbeiter gekündigt und die Verträge vieler verbleibender Mitarbeiter neu ausgehandelt hat. BA erwiderte, es gebe keine andere Wahl, da täglich 20 Millionen Pfund (etwa 22 Mio. Euro) verbrannt und die Finanzen der Muttergesellschaft IAG belastet würden. IAG hatte zuletzt 2,74 Mrd. Euro von den Aktionären eingesammelt.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email