Burgenland Tourismus verlängert „Corona-Kasko“ bis 31. Oktober

Ein Erfolgsmodell wird prolongiert
© Bgld. Landesmedienservice

Didi Tunkel, Geschäftsführer Bgld. Tourismus GmbH, Landeshauptmann Mag. Hans Peter Doskozil und Andreas Liegenfeld, Weinbaupräsident Bgld. und Burgenland Tourismus-Aufsichtsratsmitglied bei der Präsentation der „Corona-Kasko“ im Oktober letzten Jahres (v.l.n.r.).

Das Burgenland verlängert das Erfolgsmodell der Corona Stornoversicherung über den Sommer bis 31. Oktober. Das soll Gästen Sicherheit bringen und dem Burgenland als Tourismusdestination einen Vorteil für die Sommersaison. Gäste werden bei kurzfristigen oder plötzlichen Ausfällen aufgrund von Covid-19 finanziell unbürokratisch und schnell aufgefangen. Das gaben Landeshauptmann und Tourismusreferent Hans Peter Doskozil und Tourismus-Geschäftsführer Didi Tunkel kürzlich gemeinsam bekannt.

Umdenken bei Stornobedingungen

„Corona hat uns gezwungen, auch in Bezug auf Stornobedingungen komplett umzudenken. Gäste wollen Sicherheit und eine möglichst einfache Refundierung im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne oder einer Infektion. Sonst ist vielen Gästen das Risiko einer Buchung zu groß. Ich bin froh, dass wir unsere Betriebe hier perfekt unterstützen können“, bringt es Didi Tunkel auf den Punkt, „mit der Corona-Kasko haben wir im Burgenland als erstes Bundesland schon im Herbst die perfekte Antwort präsentiert. Die Versicherung übernimmt im Fall einer Quarantäne oder einer Ansteckung sämtliche Kosten und ist in der Abwicklung extrem einfach.“

Landeshauptmann und Tourismusreferent Hans Peter Doskozil unterstützt diese Initiativen für die burgenländischen Betriebe, sei es das Bonusticket oder die Corona Stornoversicherung. „Wie bei der Premiere im Vorjahr ist das Burgenland jetzt auch bei der Verlängerung der „Corona-Kasko“ über den Sommer Vorreiter. Wir wollen in dieser schwierigen Zeit unseren engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern bestmöglich beistehen und so weit wie möglich Perspektiven und Planungssicherheit bieten. Aus demselben Grund haben wir uns bereiterklärt, als Testregion für eine Öffnung des Tourismus zu fungieren. Unser Vorschlag liegt nach wie vor am Tisch, nun ist der Bund am Zug“, so Doskozil.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email