Comeback der „Midnight Trains“

Ein französisches Start-up möchte Nachtzügen wieder mehr Prominenz bescheren.
@Midnight Trains

Der Nachtzug soll eine klimafreundliche, stressfreie Alternative zum Flugzeug bieten.

In Frankreich probiert sich das Start-up Midnight Trains daran, den Schlafwagenzug in ein luxuriöses Gewand zu stecken. Ein Boutique-Hotel auf Schienen schwebt Adrien Aumont und Romain Payet, den Köpfen hinter dem Projekt, vor. Man möchte ein anspruchsvolles und luxuriöses Erlebnis an Bord bieten – mit High-End-Privatsuiten mit eigenem Bad, einem saisonalen Menü mit Cocktails à la carte und Zimmerservice.

Luxus-Nachtzüge quer durch Europa

Die Midnight Trains Züges sollen sich mit modernem Dekor, einer Bar mit Craft-Bier und ausgesuchten Weinen, Unterhaltung auf Abruf und einem Concierge-Service über eine App auf die Gleise setzen. 2024 soll es so weit sein. Ein Netz von Luxus-Nachtzügen soll ausgehend vom Pariser Bahnhof Gare du Nord, quer durch Europa unterwegs sein und Städte wie Madrid, Lissabon, Porto, Mailand, Venedig, Florenz, Rom, Wien, Prag, Budapest, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und sogar Edinburgh anfahren. Der Nachtzug soll eine klimafreundliche, stressfreie Alternative zum Flugzeug bieten.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email