„Corona-Kommissionen“: agieren statt reagieren

Im Hinblick auf die kommende Wintersaison müssen alpine Destinationen Vorkehrungen treffen, um einen Corona-Ausbruch und eine -Panik zu verhindern.
© Jack Jelly/Shutterstock.com

Das Institute of Brand Logic präsentiert eine Covid-19 Roadmap für die Wintersaison 2020/21 mit den wichtigsten Maßnahmen für touristische Destinationen.

Gesundheitsschutz, Hygiene und Sicherheit haben nun oberste Priorität. „Ein gemeinsames und klar verständliches Gesundheitsschutz- und Hygiene-Konzept für Gäste – das wird für die kommenden Wintersaison buchungsentscheidend“, ist Markus Webhofer, Gründer und Managing Partner des Institute of Brand Logic, überzeugt. Wer diesen Winter unter erschwerten Bedingungen erfolgreich meistern wolle, müsse jetzt für eine schlagkräftige Struktur in der Destination sorgen. Die aktuell ausgearbeitete Covid-19 Roadmap bringt die wichtigsten Maßnahmen auf den Punkt.

Einheitliches Vorgehen notwendig

„Ohne schlagkräftige Organisationsstruktur wird eine erfolgreiche Umsetzung eines Covid-19 Konzepts nicht gelingen“, ist Webhofer überzeugt. In Anlehnung an die seit Jahrzehnten etablierten Lawinenkommissionen braucht es in der Destination eine Art „Corona-Kommission“, bestehend aus verantwortlichen Vertretern von Gemeinde, Destination Management Organisation (DMO) und Leitbetrieben. Zentrale Verantwortlichkeiten, eine starke Führung sowie die Koordination und Abstimmung aller Maßnahmen in der Destination sollen die Grundlage für ein einheitliches Vorgehen bilden.

Zudem beginnt Prävention schon lange vor der Anreise des Gastes. Dazu gehört eine einheitliche Regelung der Testungen aber auch die kompakte Bereitstellung der Informationen zu den geltenden Maßnahmen. Eine einheitliche Anstell-Etikette an Kassen und Liften, etwaige Time-Slots für Eintritte und Bergfahrten sowie die Möglichkeit online Tickets zu kaufen gehören hier ebenfalls dazu wie ein Konzept für die Berggastronomie. Maßnahmen müssen nicht nur entschlossen umgesetzt werden, sondern auch schlüssig, einfach und verständlich sein – für Mitarbeiter gleichermaßen wie für Gäste.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email