DE: TUI-Reisebüros erneut in Kurzarbeit

In den österreichischen TUI-Reisebüros sind momentan keine Beschäftigten in Kurzarbeit.
© TUI GROUP

TUI-Reisebüros in Deutschland ab Oktober wieder in Kurzarbeit

Der weltgrößte Reisekonzern TUI plant ab Oktober Kurzarbeit in seinen deutschen Reisebüros. Zusammen mit dem Gesamtbetriebsrat sei man übereingekommen, dass die Arbeitszeit um 10 bis 30 Prozent gekürzt werde, teilte ein Sprecher am Dienstag mit. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten dann zwischen 70 und 90 Prozent, das hänge auch vom Standort der Filiale ab. Deutschlandweit sind alle 400 eigenen Büros betroffen.

In den österreichischen TUI-Reisebüros seien momentan keine Beschäftigten in Kurzarbeit, hieß es am Dienstag auf APA-Anfrage. Von der Gesamtbelegschaft der TUI Österreich seien es aktuell 10 Prozent. Insgesamt waren zuletzt in der heimischen Reisebranche noch rund 2.000 Beschäftigte in Kurzarbeit, gab das Arbeitsministerium am Wochenende bekannt.

Eine zeitliche Begrenzung für die geplante Kurzarbeit im Konzern gebe es erstmal nicht. Wie viele Mitarbeiter betroffen sind, wollte TUI nicht bekanntgeben. Von Beginn der Coronapandemie an im März vergangenen Jahres bis zum Jahresbeginn 2021 waren die Beschäftigten schon einmal in Kurzarbeit.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email