Der Flughafen München wird grün

Bis 2050 soll die Flugverkehrsbranche emissionsfrei sein.
© Pixabay

Der Betrieb des Kohlendioxid-freien Flughafen, soll bis spätestens 2050 Realität sein.

Das Positionspapier „Destination 2050 – A Route to Net Zero European Aviation“ ist ein Fahrplan der europäischen Luftverkehrsbranche. Durch Zusammenarbeit von Flughäfen, Fluggesellschaften, Herstellern der Luft- und Raumfahrtindustrie und Flugsicherung, soll ein CO2-neutraler Luftverkehr in Europa verwirklicht werden.

2019 gab es schon eine Übereinkunft von 200 europäische Flughäfen. Bis 2050, die von den Airports beeinflussbare CO2-Emissionen auf null zu reduzieren. Der Flughafen München war einer der ersten deutschen Flughäfen, die dies unterschrieben.

Von 5,67 kg CO2 im Jahr 2005 wurde der jährliche Ausstoß auf 3,08 kg pro Passagier reduziert. Bis 2030 möchte der Flughafen die beeinflussbaren Emissionen um 60 Prozent reduzieren. Die restlichen 40 Prozent sollen durch Gegenmaßnahmen ausgeglichen werden. Dafür werden bis 2030 150 Millionen Euro investiert.

Über 280 Einzelmaßnahmen sind zur Erreichung des Ziels notwendig. Unter anderem der Ausbau von Elektromobilität. 38 Prozent der Fahrzeuge werden bis jetzt elektrisch betrieben. Zusätzlich sollen alle Leuchtmittel auf LED-Technik umgestellt werden. Diese können an die Lichtverhältnisse des Tages angepasst werden, und somit reguliert werden.

Der Betrieb des CO2-freien Flughafen, soll bis spätestens 2050 Realität sein. Durch technische Maßnahmen werden das Ausgleichen von Emissionen überflüssig machen. Sie sollen wieder aus der Atmosphäre entfernt werden können.

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email