Die Alpenregionen im Ranking

Studie analysiert Tourismus, Landschaft und Interesse an Bergsportarten
© Pixabay

Alpenregionen von Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz unter der Lupe

Der Sportausrüster Keller Sports veröffentlichte eine Datenauswertung, aus der sich eine Rangliste ergibt, welche die besten Alpenländer für einen Aktivurlaub vorstellt. Namhafte Quellen wurden für den Ländervergleich herangezogen, deren Informationen ausgewertet wurden. Unter ihnen u.a. der Deutsche Alpenverein sowie die Alpenkonvention für die Alpenregionen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz. Drei Punkt standen im Rahmen der Untersuchung im Fokus: Das Alpenland bietet eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur, eine imposante alpine Landschaft sowie möglichst attraktive Bedingungen für breite, alpine Sportaktivitäten, wie zum Beispiel Bergsteigen, Wintersport oder Mountainbiken.

Sämtliche Ergebnisse sowie Informationen über die verwendete Methodik und Quellen unter: https://www.keller-sports.at/static/presse/ultimative-alps/

Österreich folgt Italien auf dem Fuß

Die Spitze der Auswertung bildet Italien. Das Land verfügt unter anderem über Wanderwege mit einer Länge von insgesamt 60.000 Kilometern, 20.327 Übernachtungsmöglichkeiten und 253 Berghütten zum Einkehren. Mit 217 Dreitausendern, 38 Viertausendern und vier Nationalparks beeindruckt Italien darüber hinaus auch landschaftlich. In der Rangliste folgen Österreich und die Schweiz. Österreich überzeugt durch gute touristische Infrastruktur mit unter anderem 50.000 Wanderweg-Kilometern und 997 Berghütten. Trotz Mehrheitsanteilen an den Alpen von 28,7 Prozent hat Österreich nur 107 Dreitausender Gipfel und keinen einzigen Viertausender Gipfel. Zum Vergleich finden sich in der Schweiz insgesamt 191 Dreitausender und 48 Viertausender bei einem Alpenanteil von 13,2 Prozent.

Deutschland punktet vor allem beim Bergsport. Trenddaten zeigen, dass sich die Deutschen von allen anderen Nationen am stärksten für Wintersport, Wandern, Bergsteigen und Klettern begeistern. Die deutschen Alpen bieten außerdem 2.916 Übernachtungsangebote, 213 Berghütten, 47 Campingplätze und 5.000 Kilometer Wanderwege, dafür aber keine Dreitausender und Viertausender. RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email