Die besten Reiseziele für 2022

Lonely Planet wählte die Top10 Länder, die man 2022 besuchen soll
©Unsplash

Die Cookinslen bestehen aus 15 Inseln. Seit 1965 ist die Inselgruppe ein eigener Inselstaat. Die Einwohner haben jedoch die neuseeländische Staatsbürgerschaft.

Nach Corona-bedingter Reisepause steigt die Reiselust bei Touristen wieder. Um die Wahl des Urlaubsortes zu erleichtern erstellte der Reiseverlag Lonely Planet  ein Ranking mit außergewöhnlichen Orten, die im kommenden Jahr bereist werden sollen. In der Liste Best in Travel 2022 stellt Lonely Planet die ausgewählten Plätze vor und begründet deren Platzierung mit Reisetipps. Ausgezeichnet wurden die Kategorien Top10 Länder, Top10 Städte und Top10 Regionen.

Strände und Natur

Auf Plaz 1 der Top10 Länder wurden die Cookinseln gewählt. Überzeugen konnten der Inselstaat unter anderem mit seinen Landschaften und dem Kulturangebot. „Vielfältige Landschaften in den Weiten des weltgrößten Ozeans versprechen Abenteuer, kulturellen Austausch und kulinarische Köstlichkeiten“, so Lonely Planet. Gleich danach konnte Norgwegen durch die Landschaften, Wildnis und den bekannten Fjorde begeistern. Zusätzlich wird dort Nachhaltigkeit und grüne Technologie groß geschrieben, was ihnen groß angerechnet wurde. Der letzte Podestplatz ging an Mauritius. Mauritius ist bekannt für seine weißen Sandstrände, das klare Wasser und die Korallenriffe. Schon Mark Twain verglich die Insel mit einem Paradies. Die Jury sieht das Land als “ der perfekte Ort, um dem Alltag so exquisit wie möglich zu entkommen“. Dicht gefolgt, mit dem zweitgrößten Barrierreef der Welt, Relikten aus der Maya Zeit und vielfältiger Natur darf auch der Staat Belize in Zentralamerika nicht in dem Ranking fehlen und steht damit auf Platz vier.

Radfahren, Bergsteigen und Pyramdien bestaunen

Slowenien ergatterte den fünften Platz. Das österreichische Nachbarland wurde aufgrund seiner grünen Natur ausgewählt. Fast zwei Drittel des Landes sind bewaldet. So findet man Wander- und Radwege zur Genüge. Auch wird in Slowenien das Slovenia Green Zertifikat vergeben, bei dem die Auflagen streng geprüft werden. Platz sechs wird wieder von einer Insel belegt. Anguilla ist noch sehr unberührt und noch nicht mit Mega Resorts überfüllt.  Dafür kann an Riffen geschnorchelt werden, Ruinen bestaunt werden oder an den rosa Stränden relaxed werden. Für Platz sieben wird die Klimazone gewechselt. Das arabische Land Omad kann für seine weiten Wüsten besucht werden. Das Land wird als „ein Ort, an dem all die Verlockungen Arabiens auf spektakuläre Weise zum Leben erwachen“ beschrieben. Wer ein Wander und Trekking Fan ist sollte sich ein Flugticket für Nummer acht buchen. In Nepal findet man die höchsten Gipfel der Welt, die zum Bergsteigen einladen. Danach können in der Hauptstadt Kathmadu die Kultur und die Klöster bestaunt werden. Die Schlussplätze belegen Malawi auf Platz 9 und Ägypten auf Platz 10.Das kleine afrikanische Land Malawi überzeugte mit Wildtieren, Strand-Orten, Wanderwegen und Teeplantagen. Für Abenteuerlustige können Safaris gebucht werden. Das Land der Pyramiden begeistert zum Abschluss mit kulturellen Reichtümern. Tempel, Grabstätten, Museen oder Pharaonenrelikte.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email