Die zehn teuersten Strände der Welt

Die Reiseplattform YouDiscover untersuchte die Kosten an den 300 beliebtesten Stränden.
© YouDiscover

Strand von Pampelonne an der Côte d’Azur

Die deutsche Reiseplattform YouDiscover hat eine Untersuchung der Kosten an den 300 beliebtesten Stränden der Welt in 69 Ländern durchgeführt: Dabei ging es um Ausgaben für Sonnencreme, eine Flasche Wasser, eine Flasche Bier, eine Portion Eiscreme und ein leichtes Mittagessen. Aus diesen Faktoren wurde für jeden Strand eine Gesamtsumme ermittelt. Die daraus erstellte Rangliste belegt einerseits, an welchen Stränden die Gäste mit höheren Kosten rechnen müssen, und andrerseits, wo das Preis-/Leistungsverhältnis ausgewogen ist.

 

[av_image src=’https://faktum.at/wp-content/uploads/2019/07/Ribersborg-Schweden-–-Credit-YouDiscover.jpeg‘ attachment=’3448′ attachment_size=’full‘ align=’center‘ styling=“ hover=“ link=“ target=“ caption=“ font_size=“ appearance=“ overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff‘ copyright=“ animation=’no-animation‘ av_uid=’av-36kavq‘ custom_class=“ admin_preview_bg=“][/av_image]

Ribersborg in Schweden

Der teuerste Strand der Welt ist der von Pampelonne an der Côte d’Azur in Frankreich. Dort fallen Spesen von 67,97 Euro an. Allein das Mittagessen kostet 52,96 Euro, heißt es in der Presseaussendung von YouDiscover. An zweiter Stelle folgt Ribersborg in der Region Skåne in Schweden. Dort muss der Gast für die angeführten Artikeln 64,15 Euro berappen. Die Mittagsmahlzeit schlägt mit 37,27 Euro zu Buche. Erst die dritte Position belegt ein Strand in der Südsee: der Strand Anse Vata in der Umgebung der Hauptstadt Noumea auf Neukaledonien (63,99 Euro). Zum Vergleich dazu befindet sich der Strand mit dem billigsten Mittagessen (4,18 Euro) am Palolem Beach von Goa in Indien. In Deutschland ist nach dieser Untersuchung nicht die Insel Sylt am teuersten, sondern der Darßer Weststrand in Mecklenburg-Vorpommern (22,64 Euro, insgesamt erst auf Rang 234).

 

[av_image src=’https://faktum.at/wp-content/uploads/2019/07/Anse-Vata-Neukaledonien-–-Credit-YouDiscover.jpeg‘ attachment=’3449′ attachment_size=’full‘ align=’center‘ styling=“ hover=“ link=“ target=“ caption=“ font_size=“ appearance=“ overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff‘ copyright=“ animation=’no-animation‘ av_uid=’av-24j4ra‘ custom_class=“ admin_preview_bg=“][/av_image]

Strand Anse Vata auf der Südseeinsel Neukaledonien

Insgesamt ist der günstigste Strand der Welt der Cua Dai Beach in Hoi An in Vietnam. Ein Tagesausflug kostet dort insgesamt 11,39 Euro gemäß der Presseaussendung. Erwähnenswert ist weiters, dass eine Flasche Wasser am Strand von Velavaru Island auf den Malediven am teuersten ist (9,95 Euro), und in Tunesien an dem des Künstlerdorfes Sidi Bou Said am günstigsten (Halbliterflasche 0,22 Euro). Sehr unterschiedlich sind auch die Kosten für Bier und Eiscreme.

YouDiscover wurde 2018 in Hamburg gegründet. Der Reisedienstleister verbindet Reisende mit geprüften Reiseagenturen in den Destinationen. Kunden können sich so von Experten individuelle Reisen zusammenstellen lassen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner