Einreiseregeln werden gelockert

Italien und Slowakei keine Hochinzidenzgebiete mehr
©APA/Herbert Pfarrhofer

Österreich lockert heute die Einreiseregeln für Italien und Slowakei. Die Quarantänepflicht wird jedoch nicht aufgehoben. Für Erleichterungen sorgt diese Änderung allerdings bei Pendler und Pendlerinnen, die nunmehr alle sieben Tage einen negativen Corona- Test vorlegen müssen. Weiterhin einen maximal 72 Stunden alten Test brauchen hingegen Pendler und Pendlerinnen aus Kroatien und den Niederlanden. 

Verschärfung bei Einreise aus Indien

Nachgeschärft werden die Einreisebestimmungen für Indien und die anderen Virusmutationsgebiete wie Südafrika und Brasilien. Bereits seit letztem Donnerstag gilt für aus Indien kommende Flugzeuge ein Landeverbot. Als Grundlage dafür dient die EU- Coronavirus- Ampel der Gesundheitsagentur ECDC. Aus Ländern, die auf der ECDC- Karte grün oder orange gefärbt sind, soll eine auflagenfreie Einreise möglich sein. Für Einreisende aus dunkelroten Gebieten soll hingegen eine zehntägige Quarantänepflicht mit einem Freitesten ab dem fünften Tag weiterbestehen. 

„Grüner Pass“ ab 19. Mai

Österreich will vermutlich einen eigenen „Grünen Pass“ einsetzen. Zu Beginn sei dies nichts anderes als ein negatives Testergebnis, ein Eintrag im Impfpass oder die überstandene Corona- Infektion. Darüber hinaus soll künftig die Testpflicht für bereits Geimpfte entfallen. Weitere Details werden erst mit der Verordnung des Gesundheitsministers geregelt. 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email