EU-Einreisestopp für Israel aufgehoben

Auch Australien, Neuseeland, Ruanda, Singapur, Südkorea und Thailand sind ausgenommen.
© Pixabay

EU-Kommission schlägt Lockerungen der Einreisebeschränkungen für Geimpfte vor.

Künftig sollen Bürger aus Israel wieder leichter in die EU einreisen dürfen. Der Rat der EU-Staaten teilte mit, dass Israel für die zu Beginn der Corona-Pandemie eingeführten Einreisebeschränkungen eine Ausnahme erhalten soll. Grund dafür ist die verbesserte Corona-Lage des Landes. Die Einreisebeschränkungen sollen nun schrittweise aufgehoben werden. Neben Israel werden noch sechs weitere Staaten von den Beschränkungen ausgenommen. Für alle anderen Staaten bleiben die Maßnahmen bestehen. Alle EU-Staaten außer Irland sowie die Nicht-EU-Staaten Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island haben sich zu Beginn der Pandemie auf den Einreisestopp geeinigt. Alle Reisen in die EU, welche nicht zwingen notwendig sind, wurden verboten. Rechtlich bindend ist dieser Einreisestopp allerdings nicht. Ausnahmen gelten für EU-Bürger und deren Familien.

EU-Kommission schlägt Lockerungen vor

Anfang der Woche schlug die EU-Kommission vor ein Kriterium für die Einschränkungen zu lockern. Der Grenzwert für die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 14 Tagen je 100.000 Einwohner soll von 25 auf 100 angehoben werden. Damit dürfte die Liste der Länder mit Ausnahmeregelungen bald länger werden. Derzeit beraten die EU-Staaten über diesen Vorschlag. Außerdem schlug die EU-Kommission vor, dass Geimpfte künftig von den Einreisebeschränkungen ausgenommen sein sollen.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email