Europäischer Flughafenverband: Erholung erst 2025

Auch im nächsten Jahr wird mit einer Auslastung von zwei Drittel der Flugpassagiere gerechnet.
©unsplash

Im Vergleich zu 2019 flogen in diesem Jahr rund 62 Prozent weniger Menschen.

Dass die Corona-Pandemie den Flugverkehr in eine massive Krise gestürzt hat, dürfte allseits bekannt sein. Jedoch rechnet der europäische Flughafenverband ACI Europe erst in vier Jahren mit einer vollständigen Erholung. Für 2021 wird das Passagieraufkommen in Europa voraussichtlich noch mehr als 30% unter dem Vor-Krisen-Niveau liegen, wie der Verband am Montag in Genf, wo diese Woche deren alljährliches Treffen stattfindet, berichtete.

„Es dauert noch lange, bis ein uneingeschränkter weltweiter Reiseverkehr wieder hergestellt ist“, so der ACI-Gerneraldirektor Olivier Jankovec. Konkret heißt das, dass bis Ende September diesen Jahres rund 62 Prozent bzw 1,26 Milliarden Passagiere weniger flogen als im Vergleichszeitraum 2019. Die weitere Entwicklung hänge allerdings großteils vom internationalen Impffortschritt ab.

ACI Europe zählt über 500 Flughäfen aus 55 Ländern zu seinen Mitgliedern – das entspricht rund 90 Prozent des gesamten europäischen Luftverkehrs. Dabei schnitten die Länder Großbritannien, Norwegen, Island und die Schweiz mit einem Minus von 69 Prozent zum Vor-Krisen-Niveau besonders schlecht ab. Bei den anderen Mitgliedsstaaten bewegen sich die Zahlen um rund 34 Prozent im Negativbereich.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email