Flughafen Zürich erzielte 2019 Passagierrekord

31,5 Millionen flogen im Vorjahr über das Schweizer Drehkreuz.
© Flughafen Zürich AG

Luftaufnahme vom Flughafen Zürich

Der Flughafen Zürich hat voriges Jahr einen weiteren Passagierrekord erzielt. 31,5 Millionen Passagiere flogen 2019 über das Drehkreuz in Zürich. Das waren um 1,3 Prozent mehr als im Jahr davor. Dagegen war die Anzahl Flugbewegungen rückläufig.

Vor allem die Zahl der Umsteigepassagiere stieg, sie erhöhte sich um 4,2 Prozent auf 9,2 Millionen. Das Volumen bei den Lokalpassagieren legte dagegen nur leicht um 0,1 Prozent auf 22,2 Millionen zu, teilte der Flughafen Zürich am Montagabend (13.1.) mit. Damit hat der Anteil der Transferpassagiere am Gesamtverkehr zugenommen. Er lag bei 29,3 Prozent nach 28,4 Prozent im Jahr 2018.

Die Anzahl der Flugbewegungen am Zürcher Flughafen ging im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent auf 275.329 zurück. Davon wurden knapp 55 Prozent durch die Lufthansa-Tochter Swiss abgewickelt. Auf den weiteren Plätzen folgen Edelweiss Air mit einem Anteil von 6,6 Prozent, Eurowings mit 3,5 Prozent und Lufthansa mit 2,9 Prozent.

Auslastung der Flugzeuge besser

Pro Flug waren der Mitteilung zufolge im Durchschnitt rund 130 Passagiere unterwegs, im Jahr davor waren es 127 gewesen. So waren die Flugzeuge besser ausgelastet. Mit einem etwas höheren Sitzplatzangebot von und nach Zürich stieg die Auslastung um 0,2 Prozentpunkte auf 78,1 Prozent.

Gut verlief das Geschäft in den zahlreichen Shops und Restaurants im Passagierbereich des Zürcher Flughafens. Erstmals kletterte der Umsatz im Kommerzbereich über die Marke von 600 Millionen Franken. Konkret erhöhte sich der Kommerzumsatz um 1,3 Prozent auf 601,4 Millionen Franken (555,72 Mio. Euro). Die Steigerung teilt sich den Angaben zufolge auf in +2,6 Prozent im landseitigen Airport Shopping und +0,4 Prozent im luftseitigen Bereich.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email