Flugtaxis in Italien und Frankreich geplant

Die batteriebetriebenen Flugzeuge sollen vertikal starten und landen können.
©unsplash

Bereits 2024 sollen die ersten Flugtaxis in Betrieb gehen.

Vertiports – so heißt die Zukunft der Flugtaxis. Das Unternehmen, dass die Infrastruktur für die Innovation bereitstellen und verwalten soll, ging aus einem Zusammenschluss der Flughäfen Rom, Venedig, Bologna sowie der französischen Riviera hervor. In Planung sind batteriebetriebene Flugzeuge, die vertikal starten und landen können und den Verkehr zwischen den einzelnen Städten ausbauen sollen.

Die Gesellschaft, die die Flugtaxis selbst betreibt, nennt sich Urban Blue. Diese hat eine schrittweise Ausweitung der Industrie-, Technologie- und Finanzpartner in Italien, Frankreich und in weiteren Ländern zum Ziel und arbeitet dafür mit dem deutschen Flugtaxi-Start-up Volocopter zusammen. Förderungen erhält das Unternehmen vom Investmentfonds EDF Invest, einem Anteilseigner von Aeroports de la Cote d’Azur.

Die Aufnahme des Betriebs von Vertiport in Rom, Venedig und Nizza sei für 2024 geplant. Urban Blue habe einen „ehrgeizigen, aber realistischen Zeitplan“ entwickelt, so Marco Troncone, der CEO von Aeroporti di Roma, Betreiber der römischen Flughäfen und Teil des Infrastrukturkonzerns Atlantia. Heute will Volocopter eines seiner batteriebetriebenen Passagierflugzeuge auf dem Flughafen Fiumicino in Rom vorstellen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email