Forderung nach besserem Öffi-Angebot

Die Initiative „Bahn zum Berg" kommuniziert ihr Anliegen via offenem Brief.
@Bahn zum Berg

Die Initiatoren des Vereins wollen vor allem für den ländlichen Raum ein besser ausgebautes Öffi-Netz.

Die non-profit Organisation „Bahn zum Berg“ fordert ein besseres Angebot des Öffentlichen Verkehrs für die Freizeit. In einem offenen Brief an Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) und die Landesverkehrsreferenten werden mehr und bessere Verbindungen insbesondere im ländlichen Gebiet gefordert. Konkret sollen verbindliche Mindestbedienstandards in ganz Österreich eine Erreichbarkeit des ländlichen Raums auch am Wochenende gewährleisten.

Das Ziel des im Februar 2020 gegründeten Vereins ist die Förderung der nachhaltigen Anreise zu Outdoor-Aktivitäten. Auf dem Öffi-Wanderportal des Vereins werden öffentlich erreichbare Touren inklusive der Fahrplanabfragen beschrieben. Die Initiative fordert von den Verkehrs-Verantwortlichen verbindliche Vorgaben zur Anbindung populärer Ausflugsziele bzw. von Ausgangspunkten beliebter Wanderungen etc. an das Öffi-Netz, da diese oft abseits von Siedlungsgebieten liegen und somit von regulären Mindestbedienstandards nicht erfasst wären.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email