Frankreich begrenzt Kurzstreckenflüge

Aus Klimaschutzgründen sollen gewisse Inlandsflüge verboten werden.
© Air France

Mit dem Gesetz werden Kurzstreckenflüge innerhalb des Landes verboten, wenn es eine alternative Zugverbindung von höchstens zweieinhalb Stunden gibt.

Frankreich verbietet künftig Flugreisen auf bestimmten Kurzstrecken innerhalb des Landes. Direktflüge sollen entfallen, wenn eine alternative Zugverbindung von höchstens zweieinhalb Stunden existiert. Die Maßnahme der Regierung von Präsident Emmanuel Macron ist Teil eines Gesetzespakets zum Klimaschutz, das das Parlament in Paris in dieser Woche nach monatelangen Debatten verabschiedet hat. Zudem soll ein neues Delikt namens „Ökozid“ geschaffen werden, das mutwillige Umweltschädigung unter Strafe stellt. Das Gesetz soll Frankreich helfen, seinen Treibhausgas-Ausstoß bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 senken. Das oberste französische Verwaltungsgericht habe dem Staat Anfang Juli eine Frist von neun Monaten gesetzt, um dafür geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email