Griechenland wird Risikogebiet, Schweden Hochrisikogebiet

Jede Woche bewertet das Robert-Koch-Institut Gebiete hinsichtlich der Corona-Situation.
© Pixabay

Bei der wöchentlichen Einschätzung des Risikos hinsichtlich der Corona-Infektionen gab es einige Änderungen. Griechenland wurde als Risikogebiet eingestuft, ebenso wie Schweden, Ungarn und Jordanien. Diese Länder wurden zu Hochinzidenzgebieten erklärt. Auch in Norwegen wurde die Region Agder als Risikogebiet eingestuft. Dort gibt es mehr als 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Für manche Gebiete gibt das Robert-Koch-Institut aber auch leichte Entwarnungen. Die USA werden vom Hochrisikogebiet auf Risikogebiet heruntergestuft. Die Region Mittelfinnland gilt ab sofort nicht mehr als Risikogebiet. So auch Regionen in Kroatien: Istrien, Bjelovar-Bilogora, Krapina-Zagorje und Požega-Slawonien wurden abgestuft. Sie werden ab jetzt nicht mehr als Risikogebiete eingeschätzt.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email