Gut versichert in den Urlaub

Durch Corona haben Versicherungen massiv an Bedeutung gewonnen.
© Regine Hendrich

Eines ist klar: Eine Reise kann man immer stornieren. Allerdings hat der Veranstalter das Recht, eine EntschĂ€digung – also Stornokosten – dafĂŒr zu verlangen. Versicherungen entschĂ€rfen diese möglichen Kosten und decken viele EventualitĂ€ten ab. Eine Reisestornoversicherung etwa tritt in Kraft, wenn eine Reise nicht angetreten werden kann. Das ist aus medizinischen GrĂŒnden möglich. Aber Achtung: Epidemien oder Pandemien sowie Naturkatastrophen und Ereignisse Höherer Gewalt sind nicht versichert! Das bedeutet, dass Reiseversicherungen – seit die WHO Covid-19 als Pandemie einstuft hat – keine Leistungen erbringen mĂŒssen, falls sie im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Die Folge: Möchte man Reisen in Gebiete mit Reisewarnung machen, dann kann man meistens gar keine Reiseversicherung mehr abschließen.

Aber was passiert, wenn man am Urlaubsort an Covid-19 erkrankt? Muss man dann mit hohen Kosten rechnen, falls man Arztbesuche oder sogar einen Krankenhausaufenthalt benötigt?

 

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer aktuellen FaktuM-Ausgabe!

FaktuM Jahres-Abonnement zum Vorzugspreis hier bestellen>>

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner