Hamburgs neuer Fernbahnhof teurer als erwartet

Gesamtvolumen bei 548 Mio. Euro
© Pixabay

Die geplante Verlegung des Fernbahnhofs in Hamburg-Altona wird deutlich teurer als geplant. Die Deutsche Bahn rechnet mittlerweile mit Zusatzkosten von 188 Mio. Euro. Somit summiert sich das Gesamtvolumen des bis 2027 geplanten Projektes nun auf 548 Mio. Euro. Nach den Plänen der Deutschen Bahn sollen die Fern- und Regionalzüge statt in Altona künftig am zwei Kilometer nördlich gelegenen S-Bahnhof Diebsteich halten, der dafür ausgebaut werden soll. Der Kopfbahnhof in Altona soll Platz für Wohnungen und einen Park machen.

Ursprünglich war die Deutsche Bahn von 360 Millionen Euro Kosten ausgegangen. Dann aber löste eine Klage des Verkehrsclub Deutschland Nord e.V. (VCD) einen zweijährigen Baustopp aus. VCD, Bahn und die Stadt Hamburg hatten sich danach auf einen Kompromiss geeinigt. Dieser soll deutliche Verbesserungen für Reisende und Anwohnende bringen. Die Kosten dafür taxiert die Bahn auf 106 Millionen Euro zusätzlich. Laut einer Sprecherin führt der Baustopp und die in dieser Zeit gestiegenen Baupreise zu weiteren 82 Mio. Euro extra.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email