„Jetzt den Tourismus retten!“

Die österreichische Reisebranche fordert ein Maßnahmenpaket für einen geordneten Neustart der Touristik.
© Pixabay

Durch einen Mangel an Flügen sind nicht nur Reisende von Österreich ins Ausland eingeschränkt.

Durch die dauerhaften Einschränkungen sind nicht nur tausende Arbeitsplätze in Gefahr, sondern auch der Urlaub. Eindeutige Rahmenbedingungen sind notwendig, um Tourismusunternehmen eine Perspektive zu bieten. Dann können Urlaube in üblicher Qualität angeboten werden. Dafür ist ein hohes Sicherheitsniveau und größtmöglicher Schutz nötig.

Auch der Tourismus-Standort Österreich ist unter Druck. Durch einen Mangel an Flügen sind nicht nur Reisende von Österreich ins Ausland eingeschränkt. Auch ausländische Gästen habe es schwerer nach Österreich zu kommen und dort ihren Urlaub zu verbringen.

Den „Grünen Impfpass“ sehen die Vertreter der Tourismusbranche als Chance. Geimpfte, Getestete oder Genesene sollen wieder mehr Freiheiten bekommen. Notwendige Maßnahmen sollten europaweit umgesetzt werden.

Das sind unter anderem die Schaffung von Planungssicherheit, die Wiederherstellung der Reisefreiheit, Corona-Tests statt Quarantäne und einheitliche Sicherheitsstandards.

Das Forderungspaket ist auf der Website der WKO abzurufen.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email