Kärnten bereitet sich auf die Wintersaison vor

Im Bundesland Kärnten laufen die Vorbereitungen für die Wintersaison auf Hochtouren
©Unsplash

Ein Monat vor Saisonstart ist die Stimmung in der Tourismusbranche in Kärnten gemischt. Die Corona Infektionszahlen steigen wieder, was zur Unsicherheit führt, wie die Wintersaison ablaufen wird. Laut APA sind die Hotels an den Kärntner Pisten bereits gut gebucht. Besonders Urlauber aus Deutschland und Holland hätten schon reserviert.

Die Wetterbedingungen würden schon mitspielen, denn Schnee wäre schon genug da. Am Katschberg könnte man bereits skifahren. Am 4. Dezember soll der Skibetrieb in dieser Region starten. Davor können schon andere Winteraktivitäten ausgeübt werden. „Wir organisieren in der Vorsaison auch den Katschberger Adventweg, den ganzen Dezember hindurch, ein Wanderweg auf fast 1.800 Metern Seehöhe, mit musikalisch bespielten Heustadeln“, sagt Markus Ramsbacher, Geschäftsführer der Tourismusregion Katschberg, Lieser-, Maltatal. Pandemiebedingt müssen aber auch Sicherheitskonzepte entwickelt werden und genügend Testmöglichkeiten geboten werden. „Die meisten Fragen der Gäste betreffen die Testmöglichkeiten vor Ort“, so Ramsbacher. „Wir blicken vorsichtig optimistisch in die Zukunft“, äußert sich Ramsbacher bezüglich der Corona Maßnahmen.

Im Gegensatz zur vergangenen Wintersaison sollen heuer die Hütten, Hotelbetriebe und Skischulen geöffnet sein. Dabei hoffen die Tourimusvertreter auf die Impfbereitschaft bei den Urlaubern.  „Wir bemerken, dass sowohl einheimische als auch ausländische Gäste zu einem hohen Anteil geimpft sein werden“, so Manuel Kapeller-Hopfgartner, Prokurist der Gerlitzen-Kanzelbahn-Touristik GmbH & Co KG. Dies zeigt sich bei dem Vorverkauf des Kärntner Skipasses. Beinahe nur geimpfte Personen erwerben laut Angaben zufolge die Karten. Hoteliers fereun sich auch über fast ausschließlich Buchungen von geimpften Personen. Die Skiregion Gerlitzen soll demnächst beschneit werden.

Laut der Umfragen der nationalen Tourismusmarketing-Organisation Österreich Werbung (ÖW), sind Urlauber dieses Jahr umso positiver gestimmt zu kommen, da die Saison 2020 ausfiel, so Christopher Gruber, Geschäftsführer der Tourismusregion Nassfed, Lesachtal und Weissensee. Im Skigebiet Nassfeld machen den größten Gästeanteil die Österreicher aus, gefolgt von den Deutschen.  „Die Vorbuchungen in den Betrieben sind gut, wir sehen mit Optimismus einer guten Wintersaison entgegen“, stellt Gruber klar. Im Nassfeld wird schon am 3.Dezember eröffnet. Noch gilt 3-G, womöglich aber bald nur noch die 2,5-G Regelung.

Eine weitere Herausforderung stellt der Mitarbeitermangel dar. In der Region Nassfeld, Lesachtal, Weißensee  sowie Bad Kleinkirchen sind noch Stellen offen, die besetzt gehören.

APA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email