„Kein Grund für Panikmache“

Relativ zufriedenstellendes Tourismusjahr erwartet
© Pixabay

Die spanische Regierung geht für 2021 weiter von rund 40 Millionen ausländischen Besuchern aus und das trotz der Einstufung des Landes als Risikogebiet durch die deutsche Bundesregierung. „Es gibt keinen Grund zur Panikmache“, heißt es seitens der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto in einem Interview mit dem Radiosender Cope.

Noch 2019 hatte Spanien einen Besucherrekord von 83,7 Millionen ausländischen Gästen zu verzeichnen. Im Corona- Jahr 2020 fiel die Zahl auf 19 Millionen. Maroto betonte, dass die Pandemie nicht zu Ende sei, man müsse deshalb weiterhin Vorsicht walten lassen. Dank der Impffortschritte könne der Sommer aber nicht mit dem von 2020 verglichen werden. 

In Spanien steige derzeit die Inzidenz, aber nicht die Zahl der Covid- Patienten in den Krankenhäusern. Zuletzt hatte Spanien nach Angaben des Gesundheitsministeriums 199,45 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Das ist derzeit einer der schlechtesten Werte in Europa. 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email