Kein Skifahren in Frankreich vor Jänner

Der französische Präsident Macron will die Wintersportorte erst im Jänner wiedereröffnen.
© Pixabay

Französisches Skigebiet

Französische Wintersportorte können erst Ende des Jahres wiedereröffnet werden. Das sagte der französische Präsident Emmanuel Macron am Dienstag (24.11.) in einer Fernsehansprache an die Nation angesichts der von Italien angestoßenen Debatte zur Schließung von Skigebieten zu Weihnachten wegen der Coronavirus-Pandemie.

„Die Regierung hat Gespräche mit der Industrie geführt, aber es scheint unmöglich, eine Wiedereröffnung für die Feierlichkeiten zum Jahresende in Betracht zu ziehen“, sagte Macron und fügte hinzu, dass eine Wiedereröffnung im Jänner unter guten Bedingungen und in Abstimmung mit anderen europäischen Ländern vorzuziehen wäre. Wenig Freude mit dem Vorstoß aus Rom und Paris hat Österreich. Finanzminister Gernot Blümel und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP) forderten am Dienstag (24.11.) Geld aus Brüssel, sollte es zu einem Skiverbot zu Weihnachten kommen.

Nach einem zweiten Corona-Lockdown, der am 30. Oktober begann, sind die Infektionsraten in der vergangenen Woche in Frankreich stark gesunken. Macron kündigte die Lockerung mehrerer Beschränkungen an, einschließlich der Wiedereröffnung der Geschäfte ab Samstag (28.11.).

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email