Kroatien führt Einreisebeschränkungen ein

Bis voraussichtlich 15. Dezember müssen Einreisende einen negativen Corona-Test vorweisen.
© Pixabay

Kroatische Flagge

Kroatien führt am Dienstag (1.12.) neue Einreisebeschränkungen ein. Reisende aus EU-Ländern müssen ab dann bei der Einreise einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegen oder einen PCR-Test in Kroatien machen lassen und das Ergebnis in Selbstisolation abwarten, berichteten kroatische Medien. Auflagenfrei ist die Einreise aus einem EU-Land oder einer Region, die auf der Coronaampel der EU-Gesundheitsagentur ECDC als grün kategorisiert ist.

Die Beschränkungen werden laut Medienberichten praktisch für die Einreise aus sämtlichen EU-Ländern gelten, da es derzeit auf der ECDC-Karte keine grünen Länder gibt. Wie der kroatische Innenminister Davor Bozinovic betonte, sei die finnische Insel Fasta Åland die einzige grüne Region in der EU.

Der Transit durch Kroatien ist auflagenfrei, muss jedoch binnen zwölf Stunden erfolgen. Keine Testpflicht gilt außerdem für Grenzgänger, Schüler und Studenten, Lkw-Fahrer im grenzüberschreitenden Güterverkehr, Diplomaten und Patienten, die aus unaufschiebbaren Gründen reisen. Die Ausnahme gilt auch bei der Einreise aus dringenden persönlichen oder geschäftlichen Gründen.

Die Einreise aus dem Nicht-EU-Ausland, also auch aus den benachbarten Balkanstaaten, ist für Nicht-EU-Bürger nur unter bestimmten Ausnahmen möglich. EU-Bürger können aus der Balkanregion mit negativen Corona-Test einreisen.

Die Einreisebeschränkungen, die von der kroatischen Regierung am Montag (30.11.) beschlossen wurden, bleiben voraussichtlich bis zum 15. Dezember in Kraft.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email