London lockert Einreise für Balearen und Madeira

Bei der Rückkehr aus diesen Ländern besteht keine Quarantänepflicht mehr.
@Pixabay

Die Ansteckungszahlen waren in Großbritannien zuletzt wieder gestiegen, die Zahl der Todesopfer blieb allerdings niedrig.

Die britische Regierung hat Reisebeschränkungen für populäre Reiseziele wie Malta, die Balearen und Madeira aufgehoben. Die Inseln sowie einige britische Überseegebiete und karibische Inseln sowie Israel stehen ab dem 30. Juni auf der „grünen Liste“. Rückkehrer aus diesen Gebieten müssen sich dann nach Ankunft in England nicht mehr in Quarantäne begeben. Die Testpflicht bleibe bestehen.

Außerdem sollen künftig auch für Rückkehrer aus „gelben“ Gebieten die Quarantänevorschriften für vollständig geimpfte Menschen mit Wohnsitz in Großbritannien aufgehoben würden. Die Regierung in London ist in diesen Fragen lediglich für England zuständig. Die Regionalregierungen von Schottland und Nordirland kündigten aber ähnliche Schritte an. Viele europäische Reiseziele sind auf britische Touristen angewiesen. Die Ausbreitung der hochinfektiösen Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien sorgt allerdings auch für Unbehagen.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email