Lufthansa verlängert Vertrag mit Condor

Die deutsche Fluggesellschaft und Condor haben ihren Streit Zubringerflüge der Kranich-Airline beigelegt.
© Pixabay

Lufthansa einigt sich vorerst mir Condor.

Beide Airlines teilten mit, dass man die kommerzielle Vereinbarung bis Mai 2022 verlängert habe. Die Vereinbarung gilt für die erwartete Dauer des Hauptsacheverfahrens beim Bundeskartellamt. So wolle man Sicherheit für Kunden und Partner schaffen. Im Rahmen des Hauptsachverfahrens werden die deutschen Wettbewerbshüter über das umstrittene Thema entscheiden. Ursprünglich hatte die AUA-Mutter den Vertrag Ende 2020 zum 1. Juni 2021 gekündigt. Daraufhin reichte Condor Beschwerden ein und klagte beim deutschen Bundeskanzleramt und beim EU-Gerichtshof in Luxemburg. Laut Condor würde Lufthansa, mit der Vertragskündigung, ihre führende Marktstellung missbrauchen. Nach vorläufiger Prüfung teilte das Kartellamt die Position von Condor. Auch Seitens der EU-Kommission gab es Druck gegen Lufthansa. Beide Airlines werden mit staatlichen Finanzhilfen in der Coronakrise unterstützt. Das Hauptsachverfahren wird es spätestens nach zwölf Monaten eine Entscheidung geben.

APA/red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email