Mallorca zieht Partybremse

Wegen steigender Infektionszahlen reagieren nun die Behörden mit neuen Maßnahmen.
@unsplash

Strafen von bis zu 100.000 Euro werden bei illegalen Partys für die Veranstalter fällig.

Die Ferien haben begonnen, viele zieht es in den Süden. Doch die Aussicht auf unbeschwerte Sommertage schwindet, denn die Delta-Variante hat viele Destinationen schon voll im Griff. Die neue Corona-Mutante verbreitet sich Medienberichten zufolge gerade rasend schnell auf Mallorca: 85 Prozent aller Proben deuten auf die hochansteckende Delta-Variante an. Teilnehmern verbotener Partys drohen künftig Bußgelder in Höhe von 1000 Euro. Wenn ein Partygast positiv auf Corona getestet wurde, werden 5000 Euro fällig. Den Veranstaltern illegaler Partys drohen Strafen von bis zu 100.000 Euro.

Gaststätten müssen künftig um 1 Uhr statt um 2 Uhr die Gäste verabschieden, es dürfen maximal Gruppen von vier Personen an einem Tisch sitzen, im Außenbereich sind es acht. Von 1 Uhr bis 6 Uhr dürfen sich der Zeitung zufolge überhaupt nur noch Personen treffen, die im selben Haushalt leben, schreibt die Mallorca ZeitungGemeinsam eingecheckte Hotel- oder Finca-Gäste würden dabei als ein Haushalt gelten. Personen, die gegen eine Quarantäne verstoßen, müssen mit einem Bußgeld von 2000 Euro rechnen.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email