Mediterranes Flair trifft auf Bergpanorama

Ruhige Plätzchen in und um Meran mit dem Hotel Therme Meran entdecken.
© Kurverwaltung Meran/Alex Filz

Cappuccino auf der Piazza trinken, durch malerische Gassen der charmanten Kurstadt schlendern oder eine Wanderung im Meraner Land unternehmen – Meran bietet sowohl romantisches Altstadt-Feeling als auch unberührte Natur, Geschichte und Kultur und das Hotel Therme Meran liegt mitten drin, aber dennoch nah genug, um bequem in die umliegende Bergwelt einzusteigen. Das Hotel Therme Meran stellt seine Lieblingsplätze in und um Meran vor.

Der wohl urigste Teil der Südtiroler Stadt, das Steinach-Viertel, stammt noch aus Mittelalterzeiten und besticht mit hölzernen Fensterläden, Pflastersteinen in schattigen Gässchen und vergilbten Schildern, die an vergangene Zeiten erinnern. Zwischen Pfarrkirche und Passer gelegen, vermischen sich das Passeirer Tor und die wuchtigen Mauern mit zeitgemäßen Hinguckern wie Kultur- und Künstlerclubs bis hin zu Schneiderläden. Das malerische Viertel ist in zehn Minuten zu Fuß vom Hotel aus zu erreichen.

© Hotel Therme Meran

Auf den Spuren von Kaiserin Sissi wandeln können Gäste im nur fünf Gehminuten vom Hotel Therme Meran entfernten Kaiserin-Elisabeth-Park bis zu den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, wenn sie die elf Etappen des Sissi Wegs beschreiten. Der geschichtsträchtige Themenweg wurde Kaiserin Elisabeth von Österreich aufgrund ihrer Liebe zu ausgedehnten Spaziergängen gewidmet. Vorbei an pittoresken Winkeln, historischen Villen und Ansitzen führt der Weg vom Meraner Stadtzentrum hinauf zu Kaiserin Sissis damaligem Feriendomizil Schloss Trauttmansdorff.

Wer sich einen Blick von oben über die Altstadt und das Burggrafenamt verschaffen möchte, sollte den imposanten Pulverturm besuchen, der erstmals im 14. Jahrhundert Erwähnung fand. Über eine Stahltreppe im Inneren des Turms geht es zur Aussichtsplattform auf 20 Metern Höhe. Über den Tappeinerweg erreichen Gäste des Hotel Therme Meran den Pulverturm in zirka fünfzehn Gehminuten.

© Stefan Schütz

Besonders landschaftlich beeindruckend sind auch die Waalwege, die beispielsweise vorbei am Tappeinerweg bis zu den „Waalen“ in Algund führen und in 45 Gehminuten vom Hotel Therme Meran aus zu erreichen sind. Immer am Wasser entlang waren die Wege, die im 13. Jahrhundert errichtet wurden, ursprünglich dem „Waaler“, einem Wasserhüter, vorbehalten, der für die Erhaltung der Bewässerungswege verantwortlich war.

Nach dem Lustwandeln auf Kaiserin Sissis Spuren, dem Begehen der Waalwege oder der Meraner Altstadt können Gäste des Hotel Therme Meran auf der großzügigen Sky Spa Terrasse bei einmaligem 360-Grad-Panorama, im neu gestalteten Garden Spa oder im Thermalpark und in den Bädern der angrenzenden Therme Meran entspannen, die bequem über den Bademanteltunnel erreichbar ist.

 

9. 6. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email