Mexiko eröffnet Doppelmayr- Stadtseilbahn

Vorteile für Pendler
© Doppelmayr

In Mexiko- Stadt ist am Sonntag eine knapp zehn Kilometer lange Seilbahnverbindung des Vorarlberger Weltmarktführers Doppelmayr eröffnet worden. „Wir wollen den Menschen in unserer Stadt den besten öffentlichen Verkehr bieten und setzen dort an, wo eine Verbesserung dringend notwendig ist“, so Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum Pardo bei der Eröffnung des Projektes. Die Reisezeit für Pendler verkürze sich durch die neue Cablebús Línea 1 um die Hälfte.

Die Stadtseilbahn gliedert sich dabei in eine 7,5 Kilometer lange Haupt- und eine 1,7 Kilometer lange Teilstrecke. Somit wird das im Norden der Stadt gelegene Viertel Cuautepec mit dem Mobilitätsknotenpunkt „Indios Verde“ verbunden. Dort kommen das lokale Bussystem und mehrere U-Bahn-Stationen zusammen. Mit der neuen Seilbahn können pro Stunde auf der Hauptstrecke zirka 4.000 Menschen befördert werden. Bei der Teilstrecke sind es etwa 1.000 Fahrgäste. Die Fahrzeit beträgt 26 beziehungsweise sieben Minuten.

Das Projekt hat rund 140 Millionen Euro gekostet. Diese Summe stellte Doppelmayr bei einer Präsentation des Vorhabens im Herbst 2019 vor. Darüber hinaus werden durch die Stadtseilbahn 300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Im ersten Betriebsjahr zeichnet Doppelmayr Mexiko für den Betrieb und Unterhaltung der Anlage verantwortlich. Anschließend soll das ausgebildete Team der Stadt übergeben werden und das städtische Verkehrsunternehmen Servicio de Transportes Eléctricos den Betrieb übernehmen. 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email