Neuer Obmann der WKÖ-Bundessparte Tourismus

Linzer Gastronom Robert Seeber ist Nachfolger von Petra Nocker-Schwarzenbach.
© WKÖ

Bundesspartenobmann Robert Seeber

Die Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft (BSTF) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) wählte am 26. Juni 2020 einen neuen Vorstand für die Funktionsperiode 2020 bis 2025. Neuer Obmann wurde der Linzer Gastronom und derzeitiger Bundesratspräsident Robert Seeber. Er folgt Petra Nocker-Schwarzenbach nach, die seit 2014 der Bundessparte vorstand. Seeber ist auch Obmann der Landessparte OÖ und Vorsitzender des Strategieboards von OÖ-Tourismus. Als gewählte Stellvertreter fungieren der niederösterreichische Gastronom und Hotelier Mario Pulker sowie der Tiroler Hotelier Mario Gerber. In das Präsidium wurden weiters der steirische Hotelier und Landesspartenobmann Johann Spreitzhofer und die Kärntner Fremdenführerin Astrid Legner.

Für Seeber sind für das Wiederhochfahren des Tourismus nicht nur finanzielle Mittel gefordert, sondern auch klare Aussagen der Regierung zu den Rahmenbedingungen, unter denen die Tourismusbetriebe arbeiten und sich neu aufstellen können. Planungssicherheit, besonders bei großen Veranstaltungen, Messen und Kongressen ist eine zentrale Voraussetzung. „Der Tourismus gilt – wenn die Coronakrise überwunden ist – weiterhin als globale Wachstumsindustrie. Diese Zukunft liegt vor uns und wir werden sie als starke Interessenvertretung bestmöglich für und mit unseren Betrieben gestalten“, unterstreicht Seeber.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email