Norditalien startet Skisaison

Das italienische Skidorf Breuil-Cervinia startet in die Wintersaison mit strengen Corona Regeln
©Pixabay

Breuil-Cervinia bildet gemeinsam mit anderen Orten ein Skigebiet mit rund 360 Pistenkilometer

In Breuil-Cervinia, im norditalienischen Aostatal hat am Samstag die Skisaison gestartet. Der beliebte Skiort öffnete seine Betriebe mit strengen Corona Regeln für Touristen. Skifahrer müssen einen Grünen Pass vorweisen, also den Nachweis, dass sie geimpft, genesen der getestet sind. Auch gilt eine Maskenpflicht und eine Einhaltung des Abstandes. Der Skipass muss online gekauft werden.Das Personal der Skilifte wird gemeinsam mit der örtlichen Polizei Kontrollen durchführen.

Berg wird noch beschneit

Zurzeit kann nur auf der Schweizer Seite und auf dem Plateau Rosa skigefahren werden. Auf der italienischen Seite des Berges wird derzeit noch künstlich beschneit. Nächste Woche wird entschieden, wann die restlichen Skipisten eröffnen.

Hohe Nachfrage

Letzten Winter gab es keine Skisaison aufgrund der Corona Pandemie. Die italienischen Skiorte machten große Verluste. Die Wintertourismus Betriebe bekamen jedoch Entschädigungen von der Regierung. Daher herrscht dieses Jahr großer Bedarf nach Wintersport. 2 Stunden nach der Eröffnung konnten schon 620 Skipässe ausgestellt werden.

APA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email