Notvergabe für Westbahnstrecke endet

Wechselseitige Ticketanerkennung zwischen ÖBB und WESTbahn läuft aus
© Pixabay

Die coronabedingte Notvergabe für die Bahnstrecke Wien-Salzburg endet mit 4. Juli. Mit dieser Staatshilfe sollte trotz starker Rückgänge bei den Fahrgästen und diversen Reisebeschränkungen der Schienenverkehr auf der Strecke aufrecht erhalten werden. Laut der WESTbahn kehre mit der Verbesserung der allgemeinen Lage auch wieder Normalität bei Bahnreisen zurück. Ab kommenden Montag fährt die Bahn wieder im Stundentakt. Damit endet dem Bahnbetreiber zufolge auch die wechselseitige Ticketanerkenntnis zwischen ÖBB und WESTbahn.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email