ÖBB: Frauenquote beschlossen

Bundesbahn gibt sich über alle Jobfelder bis zu 45 Prozent Frauenanteil vor.
© ÖBB/Harald Eisenberger

Die staatlichen ÖBB sollen nach dem Wunsch von Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) konzernweit mehr Frauen beschäftigen. Dazu werden ab heuer die Erfolgsprämien für Führungskräfte auch von den Frauenquoten abhängig gemacht. Ab sofort gibt es laut „Presse“ bei Nachbesetzungen in Führungsetagen das Ziel einer 50-prozentigen Frauenquote. Über alle Jobfelder hinweg soll es bei Neubesetzungen einen Frauenanteil von bis zu 45 Prozent geben.

Das habe das Präsidium des Holding-Aufsichtsrates nun beschlossen. Die entsprechenden Beschlüsse für die ÖBB-Tochtergesellschaften sollen in Kürze folgen.

Europäische Statistiken zeigten, dass die ÖBB unter allen Bahnunternehmen Europas den geringsten Frauenanteil an allen Beschäftigten im Konzern haben. Im Management der ÖBB sind bereits überdurchschnittlich viele Frauen tätig.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email