Österreich erneut zum Hochrisikogebiet erklärt

Tschechien und Ungarn auch von Einstufung betroffen
© pixabay.com

Österreich ist wieder auf Deutschlands Liste der Hochrisikogebiete

Das Robert-Koch-Institut hat Ungarn, die Tschechische Republik und Österreich – mit Ausnahme der Gemeinden Mittelberg und Jungholz sowie dem Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee – zum Hochrisikogebiet erklärt. Einher mit der am Sonntag beginnenden Hochstufung der Gebiete, geht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Darüber hinaus gilt für Österreich unter anderem in Gastronomie und Hotellerie 2G. Das bedeutet, wer nicht impft oder von einer Erkrankung genesen ist, darf zwar ins Land reisen, aber weder Restaurants noch Hotels besuchen.

Auch in der Tschechischen Republik müssen Besucher von Hotels und Restaurants geimpft, genesen oder getestet sein. Anders ist es in Ungarn. Dort müssen Einreisende auf dem Luftweg 3G nachweisen. In der Gastronomie und Hotellerie herrschen allerdings keine Beschränkungen.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email