Österreichs Tourismus zeigt sich zuversichtlich

Thermen im Burgenland und in der Steiermark seien völlig ausgelastet.
@ÖHV

ÖHV-Sprecher Martin Stanits betont, dass die Coronavorschriften in der gesamten Branche akzeptiert werden.

Einen Monat nach der Öffnung des Tourismus herrscht in der heimischen Ferienhotellerie wieder Zuversicht. Insgesamt sei die Stimmung auch besser als im ersten Corona-Sommer 2020. „Die Lust aufs Reisen ist schon nochmal größer geworden – das ist deutlich spürbar“, sagt der Sprecher der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Die Betriebe rechnen fix mit starken Last-minute-Buchungen. Die Flaute in den Städten halte hingegen an.

In den Ferienregionen sind heuer einmal mehr vor allem die Kärntner Seen gefragt. Die Beherbergungsbetriebe blicken dort – wie auch schon in der Vorjahressaison – in Richtung „Vollbelegung bis in den Oktober“. Die Thermen- und Wellnesshotels im Burgenland und in der Steiermark seien im Moment sogar quasi ausgebucht, wie aus einer Umfrage unter den ÖHV-Mitgliedsbetrieben hervorgeht. In der Ferienhotellerie ist man recht optimistisch, was die Buchungen für den Sommer und für den Herbst angeht.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email