Omikron – Irland verschärft Einreisebestimmungen

Testpflicht ab 03. Dezember - Omikron erreicht Irland
© Pixabay

Neue Virusvariante drängt Irland zu neuerlichen Maßnahmen

Wie das Gesundheitsministerium in Dublin kürzlich mitteilte, müssen ab Freitag, dem 03. Dezember 2021, Einreisende, die per Flugzeug oder Schiff nach Irland kommen, zusätzlich zu einem Impf- oder Genesenennachweis vor dem Einsteigen einen negativen Corona-Test vorweisen. PCR-Tests dürfen dann bei der Einreise höchstens 72 Stunden alt sein – für Antigen-Tests gilt eine Frist von 48 Stunden. Wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht zwingend einen negativen PCR-Test. Ausgenommen von der Testpflicht sollen voraussichtlich Kinder unter elf Jahren sein. Die Infektionszahlen in Irland gingen zuletzt leicht zurück, stehen allerdings nach wie vor auf einem hohen Niveau – Grund zur Sorge stellt daher die neu aufgetretene Omikron-Variante des Coronavirus dar. Die Maßnahme soll nicht nur für Besucherinnen und Besucher von außerhalb, sondern auch für Reisende aus Großbritannien gelten. APA/RED./CH

 

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email