Personenzüge von und nach Italien eingestellt

Verbindungen enden derzeit in Villach bzw. Innsbruck.
© ÖBB/Harald Eisenberger

Die Einschränkungen des Reiseverkehrs von und nach Italien treffen auch den Zugverkehr.

Der Personenzugverkehr von und nach Italien ist am Mittwoch zur Gänze eingestellt worden. Die Verbindungen in unser Nachbarland enden somit in Villach bzw. Innsbruck. Betroffen sind zehn Fahrten nach Italien und ebenso viele wieder retour.
Bereits zuvor waren die ÖBB-eigenen Nachtzugverbindungen eingestellt worden. Aufrecht bleibt der Güterverkehr auf der Schiene, an den Grenzen werden jedoch Lok und Lokführer getauscht, sagte ÖBB-Sprecher Daniel Pinka.
Die ROLA Wörgl-Trento verkehrt ebenfalls weiterhin nicht. Der Nahverkehr wurde eingestellt – und zwar zwischen Steinach am Brenner und Brennero/Brenner, zwischen Villach und Tarvisio sowie zwischen Sillian und San Candido/Innichen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen nach St. Jodok am Brenner und Gries am Brenner wurde eingerichtet.

Alle anderen intertnationalen Destinatioen werden angefahren

Der Personenverkehr zu allen anderen internationalen ÖBB-Destinationen wird laut Fahrplan weitergeführt, versicherte Pinka.
Alle ÖBB-Zugtickets von beziehungsweise nach Italien mit Gültigkeit bis inkl. 3. April 2020 können kostenlos storniert werden. Dazu findet sich ein eigenes Formular auf der ÖBB-Website.

 

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email