Routenänderung bei MSC

MSC Seaside nun auch im Mittelmeer unterwegs.
© MSC

Ab dem 1. Mai fährt die MSC Seaside an der Seite der MSC Grandiosa im Mittelmeer. Die MSC Seaside bietet eine neue Route mit 7-Nächten und Anläufen in Genua, Valetta, Civitavecchia an. Erstmals wird auch Sykarus auf Sizilien und Tarent in Apulien angefahren.

Um die Sicherheit während der Pandemie zu gewährleisten, sind Corona-Tests, das Tragen von Masken in öffentlichen Bereichen und spezielle Desinfektions- und Reinigungsverfahren verpflichtend. Um den Reisenden sichere Landausflüge zu ermöglichen, werden sie von MSC Cruises organisiert. Dabei soll den Reisenden die historischen Highlights der verschiedenen Städte nähergebracht werden, ohne die „Social Bubble“ zu verlassen.

Das MSC Seaside kombiniert Innen- und Außenbereich, und besitzt eine Promenade. An dieser finden die Passagiere Plätze zum Essen, Trinken, Einkaufen, Schwimmen und Sonnenbaden. Im MSC Yacht-Club finden Gäste Exklusivität und Privatsphäre. Dort steht ihnen auch ein 24-Stunden-Butler-Service zur Verfügung.

Die Reiserouten im westlichen Mittelmeer werden erst wieder im Juni aufgenommen, im östlichen Mittelmeer ab Mai. In der Karibik sind alle Routen bis 31. Mai gestrichen. MSC Cruises bietet allen Betroffenen eine Umbuchung an.

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email