Rundflüge mit Airbus A380

Sieben Flüge nach Nirgendwo
© Pixabay

Die japanische Fluggesellschaft ANA All Nippon Airways will trotz Corona- Pandemie mit ihren Superjumbos Geld verdienen. Daher bieten sie erneut Rundflüge mit ihren Airbus A380 an. Im vergangenen November übernahm die Fluglinie ihren dritten Superjumbo. Inzwischen sollten die drei Flugzeuge zwei Mal täglich zwischen Japan und Hawaii fliegen. Doch aufgrund der Pandemie musste die Verbindung vorübergehend eingestellt werden. 

Bereits im Sommer bot die japanische Fluggesellschaft Flüge nach Nirgendwo an. Diese erfreuten sich großer Beliebtheit, weswegen es nun zu einer Wiederholung kommt. An sieben Tagen im August startet ANA mit Passagieren zu rund dreieinhalb Stunden dauernden Rundflügen. An Bord des Fliegers werden von Hawaii inspirierte Gerichte serviert und hawaiianische Musik gespielt.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email