Ryanair verlangt keinen Impfpass der Passagiere

Impfausweis sei Zuständigkeit der einzelnen Staaten.
© Pixabay

Der Billigflieger Ryanair wird von seinen Passagieren keinen Impfpass einfordern. „Der Beschluss, einen Impfpass zu verlangen, ist eine Zuständigkeit der einzelnen Staaten und nicht der Fluggesellschaften“, betonte Jason McGuinness, Commercial Director bei Ryanair, bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Sommerplans 2021 in Italien.

Ryanair hält am Beschluss fest, alle Sitzplätze zu besetzen. Passagiere werden an Bord der Maschinen Mundschutz tragen müssen. „Unsere Flugzeuge haben Filter, die alle drei Minuten den Luftwechsel garantieren. Die Luftqualität ist mit jener eines Operationssaals vergleichbar“, so McGuinness laut Medienangaben.

McGuinness kritisierte den Beschluss der italienischen Regierung, 3,5 Mrd. Euro zur Rettung der krisengeschüttelten Alitalia zu stecken. Staatshilfen seien wettbewerbsverzerrend. Ryanair hat seinen italienischen Hauptsitz in der lombardischen Stadt Bergamo. „Wir wissen, wie schwierig die Situation in diesem Gebiet ist, das stark von der Pandemie erschüttert worden ist. Doch wir sehen Licht am Ende des Tunnels und wir werden unseren Teil zur Unterstützung der Region leisten“, so der Manager.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email